Über uns

Das Tierheim Wesel des Bundesverbandes Tierschutz e.V. ist seit mehr als 25 Jahren Anlaufstelle für ausgesetzte, beschlagnahmte oder abgegebene Tiere. Es ist oft eine erste Zuflucht für in Not geratene Tiere. 

 

Nach ihrer Aufnahme werden diese in den entsprechenden Bereiche untergebracht.

Die Katzen ziehen nach Festlegen ihres Gesundheitszustandes entweder in die Aufnahme- oder in die Quarantänestation ein. Erst nach gründlicher Untersuchung, Erstimpfung, Entwurmung und Ungezieferkontrolle unseres Tierarztes dürfen diese in die geräumigen Katzenzimmer umziehen. Auch dort bleiben sie unter ständiger tierärztlicher Kontrolle.

Die Kleintiere bekommen ihr neues Zuhause auch erst einmal in der Quarantäne, bevor sie ins sogenannte Hoppelheim umziehen dürfen.

 

Es ist unser Ziel, alle Tiere zeitnah in ein liebevolles und geeignetes Zuhause zu vermitteln. Das Tierheim soll und kann für die Tiere nur eine Übergangsstation sein.

Leider gibt es immer einige wenige Tiere, die lange vergebens im Tierheim warten oder es sogar gar nicht mehr verlassen - so sehr wir uns auch um die Vermittlung bemühen.

Unsere Arbeit finanziert sich ausschließlich aus den Vermittlungs- und Abgabegebühren, Spenden und durch öffentliche Zuschüsse - und doch wird sie erst möglich durch die Mitarbeit vieler ehrenamtlicher Helfer. Auch Auftritte in Presse, Rundfunk und Film helfen uns, unser Anliegen zu verbreiten und liebevolle Menschen auf unsere Tiere aufmerksam zu machen. Wir nehmen diese wahr, wann immer wir die Möglichkeit dazu haben.

Was wir leisten

Wir betreuen und vermitteln Abgabe- und Fundtiere aus Wesel und umliegenden Gemeinden. Das bedeutet auch, dass wir eine tierärztliche Versorgung gewährleisten.

 

Wir arbeiten eng mit Behörden und Dienststellen der Städte sowie mit naturverbundenen Organisationen in allen Fragen des Tierschutzrechtes und des praktischen Tierschutzes zusammen.

 

Wir beraten bei Fragen zur Tierhaltung und gewährleisten eine Nachbetreuung nach der Vermittlung.

Wir erfüllen öffentlich-rechtliche Aufgaben, indem wir ...

  • Ausbildungsstätte für den Beruf des Tierpflegers sind;

 

  • Führungen für Gruppen aus Schulen, Kindergärten und Kirchengemeinden anbieten;

 

  • Praktikantenstellen für SchülerInnen im Rahmen der Berufsförderungsjahre bereitstellen;

 

  • bei der Eingliederung auffällig gewordener Jugendlicher - durch unser Angebot, im Tierheim Sozialstunden zu leisten - behilflich sind

Interessante Zahlen:

  • jährlich werden ca. 300 Tiere an neue Besitzer vermittelt

 

  • etwa 50 Tiere nutzen jährlich die Möglichkeit der Tierpension

 

  • für die Reinigung aller Zwinger/Häuser/Ställe werden täglich 4-5 Stunden und 5 Personen benötigt

 

  • monatlich werden ca. 40-50 Liter Desinfektions-und Reinigungsmittel verbraucht

 

  • täglich laufen 4 Waschmaschinen fast 6 Stunden, um die Decken zu waschen

 

  • im Monat werden dafür 30-40 Kg Waschmittel benötigt

 

  • im Monat belaufen sich die Tierarztkosten auf ca. 3000-5000 €

 

  • im Monat werden ca. 2000 € für Futter und Streu aufgewendet

Unser Team

Spende per paypal

Tiere des Monats

 

Kitten - Weitere Infos hier.

Winterquatier für Streuner oder Igel - weitere Infos hier.

Der Ringelschwanz gehört mir

weitere Infos hier

Wir auf facebook

und google+

 

 

Bundesverband Tierschutz e.V.